Welche Aktivitäten bezuschusst meine Krankenkasse?

Die meisten Krankenkassen unterteilen den Oberbegriff „Prävention“ in vier Kategorien. Bewegung, Ernährung, Entspannung und Suchprävention. Unter der Kategorie „Bewegung“ fallen Präventionsmaßnahmen wie Rückenschulen, Walking und Laufkurse oder auch Pilates oder Aquajogging. Diese Kurse sollen den Teilnehmern auf lange Sicht einen Verantwortungsbewussten Umgang mit Ihrem Körper beibringen und Verhindern das sich Volkskrankheiten wie Rückenbeschwerden oder Osteoporose weiter in der Gesellschaft ausbreiten.

In Ernährungskursen soll den Teilnehmern der Umgang mit Nahrungsmitteln beigebracht werden, insbesondere die Wirkung verschiedener Lebensmittel auf unsere Gesundheit vor dem Hintergrund dass immer mehr Menschen in Deutschland zu Übergewicht neigen.

Eine weitere  Rubrik soll helfen einem immer größer werdenden Problem in unserer schnelllebigen Gesellschaft Herr zu werden. Die Rede ist von Stress bedingten Krankheiten wie dem sogenannte „Burnout“. Entspannungskurse beinhalten Yogaunterricht, Anti-Stresstherapien, Autogenem Training und vielen weiteren Anerkannten Therapiemaßnahmen. Sie alle können helfen ein ausgeglichenes Leben zu führen.

Ein starkes Interesse haben die Krankenkassen wenn ihre Mitglieder erfolgreich Raucherentwöhnungskurse besuchen, da die Folgebehandlungen von Raucherkrankheiten für die Kassen ein enormer Kostenfaktor ist der sich bei einer Reduzierung jederzeit lohnt.

Welche Kurse und Trainer ihre Krankenkasse unterstützen erfahren sie am zuverlässigstem bei ihrer Krankenkasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.