Für welche Risikogruppen sind die Kurse besonders empfehlenswert?

Die Präventionskurse sind, wie schon erwähnt, in vier Kategorien eingeteilt. Ernährung, Bewegung, Entspannung und Suchprävention eingeteilt. Die jeweiligen Unterkategorien befassen sich dann mit spezifischen Problemen und Themen in diesen Überkategorien. So fallen zum Beispiel unter die Kategorie Bewegung Kurse für Joggen, Walken, Aquajoggen, Rückentraining, Pilates und noch einige weitere Kursarten. Diese Kurse sind besonders für Teilnehmer geeignet, die sich in ihrer alltäglichen Tätigkeit wenig bewegen. Dies trifft insbesondere für Büro und Schreibtisch Berufe zu, bei denen durch mangelnde Bewegung oft Rücken und Haltungsschäden in späteren Jahren auftauchen. Gerade Bewegungskurse sind aber für jeden sinnvoll und sind auch ideal um aus einem der zahlreichen Angebote eventuell auch ein Hobby für die Zukunft zu finden.

Anders wie bei den Bewegungskursen geht es bei den Entspannungskursen wie Yoga, Autogenes Training oder Anti-Stresskursen nicht um das körperliche Wohl sondern um Geistige Ausgeglichenheit und Stressbewältigung. In diesen Kursen soll der Teilnehmer lernen wie er den Stress des Alltages ausgleichen kann. Eine der bekanntesten Psychischen Ermüdungserscheinungen ist in unserer Gesellschaft das Burn-out Syndrom. Es kann in nahezu jeder Gesellschaftlichen Schicht auftauchen und wird nach wie vor unterschätzt. Gerade solche Stressbedingten Krankheitsbilder lassen sich aber durch einen Ausgeglichenen Lebensstil oft verhindern und genau diese Entspannung und Stressbewältigungskurse können langfristig genau die Lösung für ein stressfreies und entspanntes Leben sein.

Ernährungskurse beschäftigen wie der Name schon sagt mit dem Ernährungsverhalten der Teilnehmer. Ein weiterer wichtiger Aspekt für ein langes und gesundes Leben ist die richtige Ernährung. Doch gerade heute wo man überall in Geschäften schnelles Essen und fertige Gerichte kaufen kann wird das Bewusstsein für eine ausgewogene Ernährung immer geringer. Eines der Zukunftsprobleme in Deutschland ist Übergewicht und in manchen Fällen sogar Fettleibigkeit die in den meisten Fällen mit vollkommen falscher Ernährung zu tun hat. Langfristig führt Übergewicht zu Herzkrankheiten, Gelenks und Rückenproblemen oder Diabetes. Um genau diesem Problem vorzubeugen wird in den Ernährungskursen den Teilnehmern der Umgang mit Lebensmitteln und deren Bedeutung für den Körper näher gebracht. Gleichzeitig helfen die Trainern Übergewichtigen ihr Gewicht gesund und kontrolliert zu reduzieren.

Die letzte Kategorie ist die Suchtprävention. Hierbei beschäftigen sich die meisten Kurse mit der Raucherentwöhnung. Rauchen ist ein Laster das viel aufgrund von Stress anfangen oder es noch aus ihrer frühen Jugend heraus mitschleppen. Obwohl jeder um die Gefahr des Rauschens für den Körper weiß ist es für die meisten sehr schwer aufzuhören. Um genau diesen Folgeerscheinungen wie Lungenkrebs und Herzversagen vorzubeugen ist es  Ziel der Suchpräventionskurse den Teilnehmern das Aufhören zu erleichtern und ihnen Tipps und Tricks mit auf den Weg zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.